Internistische Gemeinschaftspraxis
Gastroenterologie / Hämato-Onkologie Offenbach

H2-Atemtest

Praxis_Originale-49.jpg

H2-Atemtest

In den Dünndarmzotten sind Enzyme lokalisiert, die bestimmte Zucker spalten können. Nur die Spaltprodukte können durch den Dünndarm resorbiert werden. Bei einem Enzymmangel gelangen diese Zucker daher unverdaut in den Dickdarm und können dort Beschwerden wie Durchfall oder Blähungen auslösen.

Bei entsprechendem Verdacht trinken die Patienten eine Zuckerlösung. Danach wird über einen Zeitraum von 2 bis 3 Stunden der Wasserstoff in der Atemluft gemessen. Bei den allermeisten Menschen sind im Dickdarm Bakterien vorhanden, die aus den unverdauten Zuckern Wasserstoff (H2) abspalten. Dieser Wasserstoff wird wiederum abgeatmet und kann gemessen werden.

Am häufigsten wird dieser Test zur Diagnose einer Milchzucker- oder Fruchtzuckerunverträglichkeit durchgeführt. Er kann aber auch mit anderen Zuckern durchgeführt werden.